links

 

Zielgruppen im ESF

In diesem Website-Bereich stehen Datensammlungen und themenbezogene Veröffentlichungen zu den Kernzielgruppen des ESF zur Verfügung, um Ihre Analysen zu den Lebenslagen von Frauen und Männern in ihrer Vielfalt zu unterstützen.

Keine der Zielgruppen stellt eine homogene Gruppe dar. Trotzdem kann anhand der Zielgruppenmerkmale und quer hierzu anhand der Unterscheidung nach Geschlecht eine detaillierte Problemanalyse durchgeführt werden. Der Fokus auf die Lebensverlaufsperspektive, auf unterschiedliche Lebenslagen und soziodemographische Merkmale von Frauen und Männern – Alter, Herkunft bzw. familiäre oder eigene Zuwanderungsgeschichte, mit oder ohne Beeinträchtigungen, Bildungsgrad, familiärer und beruflicher Status sowie weitere soziale Zusammenhänge – dient dazu, strukturelle Benachteiligungen und ihre Ursachen zu erkennen, um Diskriminierungen abbauen zu können.

Die Bundesagentur für Arbeit, das Statistische Bundesamt, EUROSTAT sowie das Bundesinstitut für Berufsbildung u. a. bieten kostenfrei umfangreiche statistische Materialien, die aber hinsichtlich einer notwendigen Differenzierung nach Geschlecht, Alter, Migrationshintergrund und Beeinträchtigungen häufig Lücken aufweisen.

Im Folgenden werden Wege zu wichtigen Datenquellen aufgezeigt, damit Sie differenzierte Analysen, bspw. in die weitere Ausgestaltung von Programmen oder Planung von Projekten, einbeziehen können.

Eine Sammlung an Datenquellen und themenbezogenen Veröffentlichungen finden Sie zu den folgenden ESF-Zielgruppen:

Im Auftrag von
Bundesministerium für Arbeit und SozialesEuropäischer Sozialfonds für DeutschlandEuropäische UnionZusammen. Zukunft. Gestalten.