links

 

 

Gendergerechte Sprache

„Mitgemeint sein“ ist zu wenig, das zeigen psycholinguistische und kognitionspsychologische Untersuchungen zum Sprachgebrauch. Durch die Verwendung des generischen Maskulinums werden Männer angesprochen, Frauen werden gedanklich weniger einbezogen und neutral gemeinte Inhalte werden gedanklich mit Männern assoziiert.
Zudem werden durch das binäre Geschlechtersystem weitere Geschlechter, wie trans*, inter*/intergeschlechtlich, nicht-ident* u. a. ausgeschlossen. Die Verwendung des sog. Gender-Sterns oder Gender-Gaps ist eine nicht-diskriminierende Schreibweise, da der Stern bzw. der Unterstrich jeweils symbolisieren, dass es sich bei einer Personengruppe nicht nur um zwei Geschlechter handelt.
Praktische Vorschläge, Erläuterungen und viele Beispiele zur geschlechtergerechten Formulierung finden Sie in den folgenden Leitfäden.


 

AG Feministisch Sprachhandeln der Humboldt-Universität zu Berlin (Hg): Was tun? Sprachhandeln – aber Wie? W_ortungen statt Tatenlosigkeit. 2. Auflage 2014 / 2015. Berlin 2014

Link


 

Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG (Hg): Empfehlungen für wertschätzende Kommunikation. 2. Auflage. Ingelheim am Rhein, Juli 2019

Link


 

Bundesministerin für Bildung und Frauen (Hg): Geschlechtergerechter Sprachgebrauch. Empfehlungen und Tipps. Wien 2015

Link


 

Bundesvereinigung Trans* e.V. (Hg): Gutachten: Geschlechtliche Vielfalt im öffentlichen Dienst. Empfehlungen zum Umgang mit Angleichung und Anerkennung des Geschlechts im öffentlichen Dienst. Begleitmaterial zur Interministeriellen Arbeitsgruppe Inter- & Transsexualität – Band 10. Berlin 2017

Link


 

Die Gleichstellungsbeauftragte der Universität zu Köln (Hg): ÜberzeuGENDERe Sprache. Leitfaden für eine geschlechtersensible Sprache. 6. überarbeitete und erweiterte Auflage. Köln, Februar 2020

Link


 

Frauen*beauftragte der Alice Salomon Hochschule Berlin (Hg): Hinweise und Empfehlungen für geschlechtergerechte Sprache an der ASH Berlin. 2. Auflage, März 2019

Link


 

Gleichstellungsbüro und die Oberbürgermeisterin der Stadt Flensburg (Hg): Leitfaden gendergerechte Sprache. Juni 2019

Link


 

Hansestadt Lübeck – Frauenbüro (Hg): Leitfaden für gendersensible Sprache bei der Hansestadt Lübeck. Dezember 2019

Link


 

Heinrich-Heine Universität Düsseldorf (Hg): Geschlechtergerechte Sprache. Leitfaden für eine gerechte und diskriminierungsfreie Sprache. Düsseldorf 2017

Link


 

Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg (Hg): Grundsätze zum geschlechtergerechten Formulieren. Präsidiumsbeschluss 10.09.2019

Link


 

Journalistinnenbund (Hg): Genderleicht.de. Website mit Tipps und Tools für diskriminierungsfreies Schreiben und Sprechen, Stand 18.07.2019

Link


 

Koordinationsbüro für Frauenförderung und Gleichstellung der Technischen Universität Berlin (Hg): Geschlechtersensible Sprache - Ein Leitfaden. Aktualisierte Auflage 2020

Link


 

Landeshauptstadt Hannover, Referat für Frauen und Gleichstellung (Hg): Empfehlungen für eine geschlechtergerechte Verwaltungssprache. Februar 2019

Link


 

Landeskonferenz der Frauenbeauftragten und der Landesrektor_innenkonferenz im Land Bremen (Hg): Orientierungshilfe für eine gendergerechte Sprache. Bremen 2014

Link


 

Norddeutscher Rundfunk (Hg): Sprache schafft Bewusstsein. Anregungen für einen geschlechtergerechten Sprachgebrauch. Hamburg, Februar 2019

Link


 

Stadt Freiburg im Breisgau, Geschäftsstelle Gender Mainstreaming (Hg): Gender & Diversity in Wort und Bild. Formen antidiskriminierender Sprachhandlungen - Leitfaden 2017. 2. Aufl., Freiburg im Breisgau 2018

Link


 

Technische Universität Berlin, Koordinationsbüro für Frauenförderung und Gleichstellung (Hg): Geschlechtersensible Sprache - Ein Leitfaden. Aktualisierte Auflage 2020

Link


 

Universität Bremen (Hg), Diversity Management: Hinweise zur gendersensiblen/-neutralen Anrede im Schriftverkehr. Bremen 2018

Link


 

Universität Freiburg, Büro der Gleichstellungsbeauftragten (Hg): Leitlinie für geschlechtersensible Sprache. Freiburg im Breisgau, o. J.

Link


 

Usinger, Johanna (Hg): Geschickt gendern - Das Genderwörterbuch. Website, Stand 16.05.2019

Link


 

Zentrale Frauenbeauftragte der Freien Universität Berlin (Hg): Geschlechtersensible Sprache. O. J.

Link


 

1337 UGC GmbH (Hg): Online-Wörterbuch für eine gendergerechte Sprache, Stand 12.09.2019

Link


Im Auftrag von
Bundesministerium für Arbeit und SozialesEuropäischer Sozialfonds für DeutschlandEuropäische UnionZusammen. Zukunft. Gestalten.